Was ist Großhandelspreis?

Der Großhandelspreis ist ein Begriff, den Sie häufig als Einzelhandels- oder E-Commerce-Unternehmer sehen. Während dieser Begriff relativ einfach klingt, ist er für Außenstehende oft viel verwirrender.

Ein Großhandelspreis ist nicht gleichbedeutend mit einem Vertriebs- oder Einzelhandelspreis.

Ein Großhandelspreis spiegelt die kosten eines Artikels, wenn er in loser Schüttung an größere Gruppen oder Händler verkauft wird, im Gegensatz zu dem Preis, den ein Verbraucher möglicherweise erhält.

Verständnis des Großhandelspreises sowie der Auswirkungen auf Ihre Gewinnspanne und der Rolle, die er spielt dropshipping und mehr ist entscheidend für ein erfolgreiches Geschäft.

Heute werden wir die Definition der Großhandelspreisstrategie untersuchen und Sie durch den Prozess der Berechnung des Großhandelspreises führen.

Was bedeutet Großhandelspreis?

Der Preis, den Hersteller, Großhändler oder Händler für ein Produkt oder Produkte verlangen. Der Großhandelspreis wird typischerweise dramatisch niedriger sein als der Preis, der in einer Verkaufsstelle berechnet wird, wobei dieser Preis einen Preis darstellt, der dem Händler den Profit liefert, den er benötigt, um sein Geschäft am Laufen zu halten. Die Großhandelspreise können niedrig sein, weil der Großhändler von der Menge abhängig ist, um seinen Gewinn zu machen, und sind in der Regel mehr als glücklich, einen kleinen Preisaufschlag zu bieten, wenn es bedeutet, dass sie mehr Waren verkaufen können.

Beim Masseneinkauf kann der Einzelhändler von niedrigeren Großhandelspreisen Gebrauch machen als beim Einzelkauf. Der vom Hersteller berechnete Preis ist niedriger als der vom Händler berechnete Preis, aus dem die Lieferkette für ein bestimmtes Produkt besteht. Die Großhandelspreise werden in der Regel nur geringfügig vom Herstellerpreis verglichen mit den Einzelhandelspreisen, die häufig der doppelte Verkaufspreis oder mehr sein können, erhöht.

So berechnen Sie den Großhandelspreis

Die Festlegung des Großhandelspreises kann ein wichtiger Bestandteil für den Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens sein.

Viele Unternehmen müssen lernen, wie man Großhandelspreise berechnet, wenn sie sich mit UVP befassen, und wie man in ihrem E-Commerce-Geschäft Gewinne erzielt. Zu wissen, wie man den Großhandelspreis berechnet, ist auch wichtig für alle, die eine Investition in ein Unternehmen in Betracht ziehen dropshipping wagen.

Kunden haben heute zahlreiche Möglichkeiten, die gleichen Produkte von verschiedenen Standorten zu kaufen. Wenn Sie weiter verkaufen und Kundenbindung gewinnen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Großhandelsgeschäft die richtige Preisstrategie wählt.

Wenn Sie ein kleines Unternehmen sind, das einen Großhandelslieferanten sucht, kann das Verständnis der Berechnung der Großhandelspreise bedeuten, dass Sie nach einem besseren Angebot suchen können. Wenn Sie wissen, wie viel Sie bei der Suche nach Kosten erwarten sollten, können Sie sich darauf konzentrieren, den niedrigeren Preis für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Die Großhandelspreisformel

Der einfachste Weg, den Großhandelspreis eines Artikels zu ermitteln, besteht darin, einer bestimmten Formel zu folgen.

Die Formel für ein Großhandelsgeschäft lautet normalerweise:

Großhandelspreis = Gesamtkostenpreis + Gewinnspanne

Sobald Sie den beabsichtigten Großhandelspreis kennen, können Sie den vom Hersteller empfohlenen Verkaufspreis für den Artikel berechnen. Dies macht es einfacher, den richtigen Preis für Ihren Online-Shop oder Ihr Unternehmen zu finden. Die MSRP-Formel lautet:

Großhandelspreis x 2 = empfohlener Verkaufspreis

In einigen Fällen ist es schwierig, dieser Formel zu folgen, da der Großhandelspreis für einige Unternehmen manchmal nicht nachhaltig niedrig sein kann. Wenn Sie die Arbeitskosten berücksichtigen, die bei der Entwicklung eines Produkts zum Verkauf anfallen, kann ein niedrigerer Preis eine geringere Qualität oder Probleme mit der Produktion bedeuten.

Um die Formel attraktiver zu machen, empfehlen viele Führungskräfte, den Gesamtkostenpreis eines Produkts vor allem anderen zu berechnen. Dies bedeutet, die Gesamtkosten aller Kosten zu ermitteln, die für die Herstellung des Produkts anfallen. Dies beinhaltet normalerweise die folgenden Faktoren:

  • Arbeitskosten: Die Kosten, die damit verbunden sind, dass die Arbeitnehmer Geld für ihre Fähigkeiten nehmen.
  • Gemeinkosten: Die Kosten für Verpackung, Versandkosten, Produktionsstätten
  • Rohes Material: Der Betrag, der für die Urmaterie des Herstellungsprozesses ausgegeben wird

Gängige Großhandelspreismethoden

Die mit dem Großhandelspreisindex verbundenen Preismethoden unterscheiden sich je nachdem, mit wem Sie sprechen. Da verschiedene Unternehmen unterschiedliche Ansätze für den Großhandel verfolgen, gibt es verschiedene Preismethoden, die Sie untersuchen können.

Hier sind nur einige der Methoden, über die Sie nachdenken können.

Absorptionspreise

Absorptionspreis bedeutet, dass alle Kosten in den endgültigen Verkaufspreis einbezogen werden. Dies stellt sicher, dass jeder den angemessenen Gewinn erzielen kann. Die Berechnung der Absorptionspreise im Großhandel umfasst verschiedene Schritte.

  • Berechnen Sie zunächst den Gesamtkostenpreis. Das sind die variablen Kosten des Produkts + Gemeinkosten und Verwaltungskosten. divibestimmt durch die Anzahl der Einheiten.
  • Berechnen Sie als Nächstes die Gewinnspanne - dies ist das Verhältnis zwischen Nettogewinn und Umsatz. Der Nettogewinn ist Ihr Umsatz abzüglich der Kosten.
  • Berechnen Sie abschließend den Großhandelspreis, indem Sie Schritt 1 und Schritt 2 hinzufügen.

Hier ist ein Beispiel für die Absorptionspreisgestaltung.

Variable Stückkosten (20 USD) + ((Gemeinkosten (30,000 USD), + Verwaltungskosten (20,00 USD) / Stück (10,000 USD) = 25 USD.

Absorptionspreise bieten Unternehmen eine einfache Möglichkeit, den Großhandelspreis zu berechnen. Es ist eine einfache Formel, die einfach zu verstehen ist und keine komplexen Berechnungen erfordert. Solange die in die Formel eingegebenen Informationen korrekt sind, können Sie einen Grenzgewinn sicherstellen.

Bei der Berechnung des Preises mit dieser Methode ist der Konkurrenzaspekt jedoch nicht ersichtlich. Möglicherweise können Sie den festgelegten Preis nicht niedrig halten, was bedeutet, dass es schwieriger ist, Kunden zu finden. Möglicherweise legen Sie auch einen zu niedrigen Preis fest, was dazu führt, dass Ihre Kunden das Produkt unterschätzen.

Differenzierte Preisgestaltung

Eine differenzierte Preisgestaltung ähnelt der Preisgestaltung in einer Auktion. Mit anderen Worten, es folgt dem Gesetz der Nachfrage. Verschiedene Kunden in besonderen Situationen zahlen spezifische Preise für alles, was sie benötigen. Dies bedeutet, dass sich Ihre Preise je nach Situation ständig ändern.

Eine differenzierte Preisgestaltung kann auch zu einer höheren Gewinnspanne führen, wenn Sie eine von zwei Strategien verfolgen. Sie können:

  • Legen Sie einen Preis fest, der über dem durchschnittlichen Marktwert liegt: In Situationen, in denen nicht viel Wettbewerb herrscht, müssen Kunden möglicherweise Produkte zu höheren Preisen kaufen. Dies ist in Flughäfen, Stränden und Skigebieten usw. üblich.
  • Zu einem niedrigeren Preis pro Produkt: Dies führt zu einem schnellen Verkauf von Produkten, was bedeutet, dass Sie insgesamt einen höheren Gewinn erzielen. Günstige Tickets und Last-Minute-Verkäufe sind oft gut, um Lagerbestände loszuwerden.

Großhändler können bei kleineren Chargen von Großhandelsprodukten differenzierte Preisstrategien anwenden. In diesem Fall ziehen die Versandkosten den Gewinn ab. Um dies zu bewältigen, können Sie die beiden oben genannten Methoden verwenden. Kunden, die in großen Mengen einkaufen, erhalten möglicherweise zusätzliche Rabatte und Gutscheine.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass kein Unternehmen ohne die Zufriedenheit des Kunden gedeihen kann, was bedeutet, dass Sie sich jederzeit der Zufriedenheit Ihres Kunden bewusst sein müssen. Großhändler müssen einen Preis festlegen, bei dem Kunden glauben, dass sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten.

Wertorientierte Preisgestaltung

Wenn Sie den Experten auf dem Großhandelsmarkt folgen, können Sie die kostenbasierte Preisformel verwenden, um alle Ihre Ausgaben zu ermitteln. Dann würden Sie den Preis, den Sie zahlen, um Ihre Produkte auf den Markt zu bringen, um einen bestimmten Prozentsatz erhöhen. Dies würde Sie zum endgültigen Verkaufspreis bringen, den Sie verwenden werden.

An dieser Strategie ist nichts auszusetzen. Es kann jedoch manchmal bedeuten, dass Sie zu viel Geld auf dem Tisch lassen. Dies führt oft zu einem Wettlauf mit Ihren Konkurrenten nach unten. Auf der anderen Seite kann die Preisgestaltung bei Vermutungen, wenn sie ebenso falsch ist, dazu führen, dass Sie in eine ähnlich unangenehme Situation geraten.

Es ist wahrscheinlich, dass der Preis, den Sie von Ihren Mitbewerbern kopieren, auf den Geschäftskosten basiert, mit denen sie arbeiten. Dies kann ganz anders sein als die Kosten, die Ihnen für Ihr eigenes Unternehmen entstehen. Wenn Sie nicht aufpassen, kann die Befolgung der Strategie eines anderen zu einem Verlust führen.

Manchmal ist eine kostenbasierte Preisgestaltung der beste Weg, um sicherzustellen, dass Ihre Annahmen korrekt sind. Dabei wird jedoch nicht berücksichtigt, was Ihre Kunden tatsächlich für Ihre Produkte halten. Dies führt dazu, dass Menschen über wertbasierte Preise nachdenken.

Value Based Pricing führt Forschungen durch und findet heraus, was der Markt in Bezug auf die Nachfrage bereit sein wird. Sobald Sie dies getan haben, können Sie diese Informationen mit dem Einblick in Ihre Geschäftskosten abgleichen.

Berechnung der wertbasierten Preisgestaltung

Im Allgemeinen ist es eine gute Idee, Ihr Produkt als Konkurrent irgendwo im oberen Drittel des Marktes zu positionieren, es sei denn, Sie haben es mit einem übersättigten Raum zu tun. Wenn Ihre Branche stark gesättigt ist, müssen Sie etwas vorsichtiger sein.

Wenn Sie in einer Branche tätig sind, in der es viel Raum für Wettbewerb gibt, sollten Sie sich immer höher positionieren. Dies ermöglicht eine größere Flexibilität und größere Margen, wenn Sie später Preise berechnen und diskontieren.

Der erste Schritt bei der Berechnung der wertbasierten Großhandelspreise ist das Sammeln von Kundenfeedback. Dies ist bei der Preisermittlung von entscheidender Bedeutung. Es ist entscheidend, Ihr Produkt in die Hände von echten Menschen zu bekommen. Sie können sich auch darauf konzentrieren, herauszufinden, was Sie tun können, um das Erscheinungsbild der Qualität Ihres Produkts zu verbessern.

Je mehr Kunden glauben, dass Sie eine bessere Qualität als andere Einzelhandelsgeschäfte anbieten, desto höher kann Ihr Marktpreis sein.

Sobald Sie Ihre Kunden und deren Wahrnehmung Ihres Unternehmens berücksichtigt haben, besteht der nächste Schritt darin, den Markt zu untersuchen und alle korrekten Wettbewerbsdaten in die entsprechende Tabelle aufzunehmen. Der nächste Schritt besteht darin, ein Diagramm zu erstellen, in dem jedes konkurrierende Produkt preislich vom höchsten zum niedrigsten Preis auf dem Markt stehen sollte.

Sie können in dieser Phase auch die Position anderer Marken beurteilen, um weitere Vergleiche anzustellen. Überlegen Sie, ob sie auf den Markt oder auf den Markt gehen. Ist diese Lösung hochwertig oder eine Ware? Sobald Sie eine Vorstellung vom Gesamtmarkt haben, können Sie eine erste Schätzung des Preises erstellen, die darauf basiert, wo sich Ihr Produkt Ihrer Meinung nach befinden sollte.

Auch hier ist es wichtig, dass Sie bei Ihren Einzelhandelspreisen nicht zu niedrig vorgehen, wenn Sie Dinge wie Materialkosten und Gemeinkosten berücksichtigen. Sie müssen einigermaßen hoch zielen, damit Sie später mehr Flexibilität verdienen können. Ihre Strategie hängt von Ihrem Unternehmen ab. Sie könnten jedoch entscheiden, dass Sie es vorziehen, billiger zu kommen und sich je nach Wahrnehmung des Marktes nach oben zu arbeiten.

Überprüfen Sie Ihren Marktwert

Denken Sie daran, wenn Sie den Marktwert bestimmen, wird der wertbasierte Preis durch den wahrgenommenen Wert und den Markt bestimmt. Sie brauchen auch etwas von der richtigen geschäftlichen Sensibilität. Hier ist es von entscheidender Bedeutung, zu überprüfen, ob Sie die Kosten für die Produktionsspanne gedeckt haben.

Arbeiten Sie zunächst rückwärts mit der kostenbasierten Formel. Auf diese Weise erhalten Sie einen Einblick, wie viel Geld Sie mindestens mit Ihren Produkten verdienen müssen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Sie genug Gewinn machen, um Ihr Unternehmen am Laufen zu halten.

Idealerweise sollte Ihr Preis etwa das 6-fache der Produktionskosten betragen. 2 mal ist das Minimum. Dies hängt wiederum von Ihrem Unternehmen ab, wo Sie auf dem Markt sein möchten und wie billig Sie das Produkt auf den Markt bringen können. Wenn Sie einen Preis suchen, der unter dem Zweifachen Ihrer Produktionskosten liegt, ist die Wartung möglicherweise schwierig.

Nachdem Sie Ihren Wert überprüft und sichergestellt haben, dass Sie es sich weiterhin leisten können, Ihr Unternehmen mit dem von Ihnen gewählten Preis zu leben und zu führen, können Sie Ihren Großhandelspreis vollständiger formulieren. Denken Sie daran, dass Ihre Großhandelskunden in der Regel relativ erhebliche Rabatte erwarten. Sie wollen so viel Gewinn wie möglich machen.

Es ist wichtig, Ihren Kunden ein gutes Geschäft zu machen und sicherzustellen, dass sie gewinnen. Letztendlich sind Sie jedoch im Geschäft, um Geld zu verdienen. Sie haben die richtigen Margen in Ihre Preise eingebaut, auch zu Ihrem Großhandelspreis. Bei ungefähr dem 6-fachen der Produktionskosten bietet Ihr Einzelhandelspreis ausreichend Platz, um Ihr gesamtes Geschäft zu unterstützen.

Normalerweise ist es eine gute Idee, für Ihren Großhandelsverkauf ungefähr 40% des Einzelhandelspreises zu sparen. Dies sollte bedeuten, dass Sie und Ihre Großhandelskunden mehr Spielraum haben, um mit ihren Werbestrategien herumzuspielen. Wenn Sie zunächst mehrere Preisstrategien verfolgen möchten, um herauszufinden, was am besten funktioniert, sollten Sie nicht mehr als 50% Rabatt auf den Einzelhandel gewähren.

Großhandelspreise: Fragen und Überlegungen

Je nachdem, was Sie als wachsendes Unternehmen erreichen möchten, stehen verschiedene Großhandelspreisstrategien zur Verfügung. Der Schlüssel zum Erfolg liegt, wie bei jedem Geschäft, darin, einen Ansatz und eine Strategie für Ihre Großhandelspreise festzulegen. Stellen Sie Ihre Preise zu niedrig ein, und Sie sind möglicherweise nicht in der Lage, Ihre Geschäftskosten zu decken. Wenn Sie andererseits Ihre Großhandelspreise zu hoch einstellen, wechseln Ihre Kunden und bringen ihre Einkäufe zu Ihrer Konkurrenz.

Es gibt viele großartige Möglichkeiten, um mit der Preisgestaltung zu beginnen. In der Regel ist die Absorptionspreisgestaltung eine gute Option für diejenigen, die Produkte verkaufen möchten, die neu auf dem Markt sind. Die Absorptionsstrategie berücksichtigt jedoch nicht vollständig die Anwesenheit von Wettbewerbern.

Konzentrieren Sie sich bei Nachfrage oder differenzierten Preisen nicht nur ausschließlich auf die Kundennachfrage. Es gibt andere Faktoren, die die Kundennachfrage beeinflussen können, einschließlich der Produktqualität, der Position auf dem Markt, der Produktionskosten und mehr.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie einige der anderen Fragen verstehen, die bei der Erkundung des Großhandelsmarkts auftreten können. Es ist zwar nicht legal, den Preis für die Produkte Ihrer Großhandelskunden zu beschränken, Sie können ihnen jedoch gestatten, eine Vereinbarung zu unterzeichnen, die den Mindestpreis für die Werbung für ein Produkt einschränkt.

Schauen Sie sich die Werbeaktionen und Einzelhandelsgeschäfte in Ihrer Nähe an, um zu überlegen, welche Schritte Sie unternehmen müssen. Möglicherweise finden Sie Marketing, das die Leute dazu auffordert Preis bitte erfragen stattdessen. Wenn Sie dies sehen, bedeutet dies häufig, dass der Betrag, für den ein Unternehmen Werbung schalten kann, begrenzt ist.

Zusammenfassung: Großhandelspreis verstehen

Letztendlich kann der Großhandelspreis für jeden Geschäftsinhaber eine komplizierte Angelegenheit sein, insbesondere in den frühen Phasen des Versuchs, ein profitables Unternehmen zu gründen. Für viele Unternehmer ist es jedoch wichtig zu verstehen, wie Großhandelspreise funktionieren.

Bei der Bestimmung der Groß- und Einzelhandelspreise sind viele verschiedene Ansätze zu berücksichtigen. Das Wichtigste ist, dass es hier keinen falschen Weg gibt. Wie Sie Ihren Groß- und Einzelhandelspreis berechnen, hängt unter anderem vollständig von Ihnen, Ihrer Positionierung, Ihrem Markt und Ihren Zukunftsplänen ab.

Nehmen Sie sich Zeit, um Ihren aktuellen Geschäftsplan sowie die Wettbewerber in Ihrer Region zu bewerten. Es ist wichtig, alles darüber zu erfahren, wie jede Großhandelspreisstrategie Ihren Anforderungen entspricht. Denken Sie daran, dass die Lösung, die für ein Unternehmen funktioniert, möglicherweise nicht unbedingt für andere Organisationen funktioniert, selbst wenn diese einem ähnlichen Prozess folgen.

Es kann auch wichtig sein, Ihre Großhandelspreismethoden im Auge zu behalten und sie im Laufe der Zeit anzupassen oder anzupassen. Dies ermöglicht ein konstantes Wachstum und eine konstante Entwicklung im Laufe der Zeit. Haben Sie keine Angst, sich anzupassen, während Sie gehen.

Werde ein E-Commerce-Experte

Geben Sie Ihre E-Mail ein, um die Party zu starten