Was ist Print on Demand?

Ihr Leitfaden zum Drucken auf Abruf

Wenn Sie einen Dienst über einen Link auf dieser Seite abonnieren, verdient Reeves and Sons Limited möglicherweise eine Provision. Siehe unsere Ethikerklärung.

In den letzten Jahren sind POD- oder Print-on-Demand-Geschäftslösungen bei angehenden Geschäftsinhabern, die nach einer einfachen Möglichkeit suchen, online zu gehen, immer beliebter geworden. Mit POD-Lösungen können Sie ein fantastisches Einkommen erzielen und gleichzeitig Ihre kreative Natur unter Beweis stellen.

Obwohl es immer eine Option für künstlerische in gibtdiviDuals, um ihre eigenen Läden zu gründen und ihre Kreationen von Grund auf neu herzustellen, ist für viele Anfänger oft zu teuer. Hier bieten sich Print-on-Demand-Dienste oder POD-Lösungen an.

Ähnlich wie ein dropshipping FirmaEin Print-on-Demand-Unternehmen übergibt viele der Probleme, ein Unternehmen zu leiten, an Dritte. Mit der richtigen Unterstützung für den Digitaldruck und einer Liste einzigartiger Produkte können Sie online eine lukrative Marke aufbauen.

Wenn Sie einen erstellen möchten startup Unternehmen, das eine Reihe verschiedener Produkte verkauft, oder Sie sind ein Grafikdesigner, der Artikel mit Ihren individuellen Designs versehen möchte, dann könnte POD für Sie geeignet sein.

Was ist Print-on-Demand? Eine Einleitung

Print on Demand ist ein ähnlicher Prozess wie dropshipping, bei dem wir Hand in Hand mit einem Anbieter von White-Label-Produkten arbeiten. Ihr Lieferant bietet Ihnen nicht nur eine große Auswahl an potenziellen Produkten für Ihr Geschäft, sondern ermöglicht Ihnen auch, diese Artikel mit einer Reihe von „Druck“- und anderen Methoden individuell anzupassen.

Mit Print on Demand können Sie beispielsweise einem T-Shirt, einer Decke, einer Baseballmütze oder etwas ganz anderem ein individuelles Kunstwerk hinzufügen. Mit Print on Demand, Sonstigeswise bekannt als „POD“, können Sie eine Reihe hochwertiger Produkte mit einzigartigen Merkmalen herstellen, sodass Sie nicht einfach die gleichen Artikel wie alle anderen verkaufen. Dies gibt Ihnen einen Vorteil gegenüber anderen Verkäufern in der dropshipping

Ähnlich dropshipping, zahlen Sie die Kosten für das Produkt erst, wenn Sie tatsächlich einen Verkauf getätigt haben. Sie müssen keine kundenspezifischen Produkte in großen Mengen kaufen oder selbst Lagerbestände führen. So können Unternehmer die Anschaffungskosten für den Betrieb ihres Unternehmens so gering wie möglich halten.

Darüber hinaus greifen Sie mit POD auch darauf zu dropshipping Dienstleistungen, um alles nach dem Verkauf zu erledigen, von der Auftragserfüllung und Verpackung bis zum Versand von Artikeln an Ihre Kunden. Sie können jedoch dafür verantwortlich sein, sich im Namen der Kunden mit Ihrem Druckdienstleister in Verbindung zu setzen, wenn bei einer Bestellung etwas schief geht.

Die POD-Branche ist in den letzten vier Jahren um etwa 12 % gewachsen, und 45 % der POD-Ladenbesitzer haben einen massiven Anstieg erlebt Verkäufe seit der Pandemie. Für diejenigen mit einer kreativen Denkweise bieten Print-on-Demand-Dienste eine fantastische Möglichkeit, Zeit, Investitionen und verschiedene Risiken zu umgehen, die mit der Erstellung und dem Versand Ihrer eigenen kundenspezifischen Produkte verbunden sind.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

Woher kommt Print-on-Demand?

Die Kunst, Textilien zu bedrucken und zu individualisieren, ist nichts Neues – sie gibt es schon seit mehreren Jahrhunderten. Tatsächlich gibt es einige Beispiele für Drucktechniken, die vor dem Jahr 220 existieren. Im 12th Jahrhundert begann Europa, die Vorteile des Druckens von kundenspezifischen Anforderungen auf Materialien zu entdecken.

Natürlich Print on Demand als Lösung für startup Unternehmen ist ein viel neueres Konzept. Seit den 1960er Jahren, als neue Druckmethoden für Kundenbestellungen schneller und erschwinglicher wurden, wurden Drucklösungen für die breite Öffentlichkeit immer zugänglicher.

Heutzutage gibt es für einen Grafikdesigner oder Künstler verschiedene Möglichkeiten, seine Designs verschiedenen Produkten hinzuzufügen, ohne ein Vermögen für komplexe Werkzeuge auszugeben. So gibt es beispielsweise Spezialmaschinen für alles vom Siebdruck über den Textildirektdruck bis hin zum Digitaldruck.

Sie können Ihre eigenen Designs zu Qualitätsprodukten hinzufügen, indem Sie Maschinen verwenden, die in Ihrem Namen Stickereien ausführen können, oder mit Dingen wie Schnitzen experimentieren, wenn Sie mit härteren Materialien arbeiten. Da neue Druckoptionen entstehen, werden die Lösungen für Print-on-Demand startups wachsen täglich.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

Wie funktioniert Print on Demand?

Die Print-on-Demand-Branche entwickelt sich schnell zu einer der zuverlässigsten Möglichkeiten für Kreativprofis, ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Sie können alles entwerfen, von Rucksäcken bis hin zu Ihrem eigenen T-Shirt-Geschäft, ohne ein Vermögen für professionelle Maschinen oder Experten ausgeben zu müssen, um Ihre Artikel für Sie zu entwerfen. 

Die Print-on-Demand-Branche entwickelt sich schnell zu einer der zuverlässigsten Möglichkeiten für Kreativprofis, ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Sie können alles entwerfen, von Rucksäcken bis hin zu Ihrem eigenen T-Shirt-Geschäft, ohne ein Vermögen für professionelle Maschinen oder Experten ausgeben zu müssen, um Ihre Artikel für Sie zu entwerfen. 

Mit minimalen Vorabkosten können Sie Ihre eigenen Designs zu einer Vielzahl großartiger Produkte hinzufügen. 

An Print-on-Demand-Service ist Teil einer Markteinführungsstrategie, in der kreativ gearbeitet wirddiviDuals arbeiten mit Lieferanten zusammen, um White-Label-Produkte zu erstellen und anzupassen. Dies kann alles umfassen, von Hoodies über Aufkleber bis hin zu benutzerdefinierten T-Shirts und vielem mehr.

Das bedeutet, dass Sie im Gegensatz zum Aufbau eines Shops auf Etsy, eBay oder Amazon erst für das Produkt bezahlen, nachdem Sie es verkauft haben. Mit einem POD-Service müssen Sie Ihr Inventar nicht in großen Mengen kaufen und selbst lagern.

Print-on-Demand-Produkte werden stark vom Lieferanten verwaltet. Sobald Sie sich Ihren Einkauf verdient haben, brauchen Sie nur noch ein paar Klicks, um eine Bestellung auszuführen und sie an Ihren ausgewählten Kunden zu senden. Mit Print-on-Demand-Services können Sie:

  • Monetarisieren Sie ein Publikum, das Sie für Ihr Kunstwerk entwickelt haben. Wenn Sie Künstler, Designer oder sogar ein Online-Influencer sind, können Sie diesen Service nutzen, um erstaunliche Produkte zu erstellen.
  • Drucken Sie einmalige Artikel mühelos: Mit einem POD-Service können Sie praktisch alles drucken, was Sie möchten, oder mit der Lösung sogar Elemente für Mitglieder Ihres Teams erstellen.
  • Testen Sie Ihre Geschäftsidee: Wenn Sie Ihr eigenes Mode- oder Kunstgeschäft eröffnen möchten, können Sie mit einem Print-on-Demand-Service Ihren Plan validieren, bevor Sie zu viel Geld ausgeben.
Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

Der POD-Prozess

Der Prozess zur Nutzung einer Print-on-Demand-Lösung ist normalerweise sehr einfach. Zunächst müssen Sie entscheiden, welche Produkte Sie verkaufen möchten und wo Sie sie verkaufen möchten. Mit POD können Sie sich beispielsweise an einem Online-Marktplatz beteiligen, z Redbubble, wo Sie Ihre POD-Produkte erstellen und sie neben einer Reihe anderer Künstler auflisten können.

Ein Marktplatz ermöglicht Ihnen den Zugang zu einem breiteren Spektrum potenzieller Kunden, aber Sie haben nicht das gleiche Branding, das Sie beim Aufbau Ihres eigenen E-Commerce-Shops erhalten würden. Wenn Sie Ihre eigene Website erstellen möchten, um Merchandise und andere Produktdesigns zu verkaufen, müssen Sie ein Ladenbau-Tool auswählen, das in eine POD-Lösung integriert werden kann.

Angebote wie Shopify, Bigcommerce und WooCommerce sind in der Regel eine gute Wahl, wenn Sie einen POD-Fulfillment-Prozess direkt in Ihr Geschäft integrieren möchten. Sobald Sie Ihr Geschäft oder Ihren Marktplatz eingerichtet haben, müssen Sie:

  • Entwerfen Sie Ihre POD-Produkte: Sie können sogar selbst Designs erstellen, indem Sie Ihre eigenen künstlerischen Fähigkeiten einsetzen, die bereits von einem POD-Anbieter verfügbaren Designs verwenden oder die Zusammenarbeit mit Freiberuflern in Betracht ziehen. Es gibt unzählige Designer da draußen, die erschwingliche Designs für Ihre Website anbieten können, die speziell für Sie erstellt wurden.
  • Finden Sie einen POD-Service: POD-Services sind hochmoderne Lösungen, mit denen Sie sich mit POD-Herstellern und -Händlern verbinden können. Mit diesen Tools können Sie aus einer Reihe von Produkten auswählen, aus denen Sie auch Ihre Produktdesigns hinzufügen können. Mit einem Mock-up-Generator können Sie sogar sehen, wie Ihre Artikel aussehen werden.
  • Erstellen Sie Mock-ups: Durch die Erstellung Ihrer Mock-ups können Sie eine Reihe schöner Produktbilder erstellen, die Sie Ihrer Zielgruppe entweder über Ihre eigene Website oder den Marktplatz, auf den Sie zugreifen möchten, zeigen können. Sie müssen Ihre Designs in den meisten Fällen selbst bewerben, genau wie bei jedem Online-Geschäft.
  • Preise auswählen: In den meisten Fällen sind Sie für die Auswahl des Preises Ihres Produkts verantwortlich. Sie müssen die verfügbaren Gewinnspannen berücksichtigen, basierend darauf, wie viel Sie bezahlen müssen, um ein neues Produkt mit Ihren Druckdiensten herzustellen. Wenn POD-Unternehmen eine Reihe von Produkten anbieten, kann der Preis, den Sie für jedes Produkt zahlen, variieren.
  • Akzeptieren Sie Kundenbestellungen: Ihre Kunden sollten in der Lage sein, auf Ihrer Website Bestellungen für Ihre Handyhüllen, Hoodies und andere On-Demand-Druckprodukte aufzugeben. Wenn Sie Ihre integrierte POD-Lösung eingerichtet haben, geht dieser Auftrag direkt an den Druckdienstleister, damit dieser mit der Bearbeitung des Auftrags beginnen kann. Wenn Sie einen Marktplatz verwenden, geht die Bestellung an den Druckpartner, der diesem Marktplatz zugeordnet ist. 

Sobald Sie Ihre Kundenbestellungen annehmen, wird die Arbeit der Vorbereitung und Ausführung dieser Bestellungen an Ihren POD-Lösungsanbieter weitergegeben. Sie müssen nichts selbst erstellen oder verpacken. Stattdessen kümmert sich der Anbieter um alles, vom Drucken Ihrer neuen Lösung bis hin zum Sicherstellen, dass sie in der von Ihnen gewählten Verpackung bei Ihren Kunden ankommt.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

Vor- und Nachteile von Print on Demand

Die Verwendung von POD als Dreh- und Angelpunkt Ihres E-Commerce-Geschäfts kann eine leistungsstarke Möglichkeit sein, auf der Grundlage der Popularität Möglichkeiten zu schaffen dropshipping Modus. Wenn alle Ihre Artikel von einem Dritten bearbeitet werden, können Sie Ihre Gewinnmargen erhöhen und Ihre Gesamtkosten senken.

Print on Demand ist auch eine der am besten zugänglichen Möglichkeiten für kleinere Unternehmen, einen Online-Shop zu eröffnen. Es wird jedoch nicht die richtige Lösung sein jeder. Hier sind einige der Vor- und Nachteile zu berücksichtigen.

Vorteile 👍

  • Erstellen Sie schnell neue Produkte und steigern Sie Ihr Gewinnpotenzial
  • Verbringen Sie weniger Zeit mit der Auftragserfüllung und mehr Zeit mit der Produktentwicklung
  • Reduzierte Investitionen bedeuten weniger Risiko und mehr Chancen
  • Keine Inventarprobleme, über die Sie sich Sorgen machen müssen
  • Endlose Möglichkeiten, mit zusätzlichen Produkten zu wachsen
  • Greifen Sie online auf alles zu, von Modellen bis hin zu Lieferanten
  • Die Freiheit, sich auf das zu konzentrieren, was Sie am besten können, und den Rest von jemand anderem erledigen zu lassen
  • Greifen Sie auf die beste Drucktechnologie zu, um die Qualität Ihrer Artikel zu verbessern
Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

Was sind die besten Print-on-Demand-Services?

Wenn Sie der Meinung sind, dass das Hinzufügen von POD zu Ihrer E-Commerce-Plattform der beste Weg ist, um Ihr Geschäft aufzubauen, müssen Sie nach der richtigen Lösung suchen. So wie Sie Dinge wie WordPress und Shopify Für Ihre ursprüngliche Website müssen Sie auch die Vor- und Nachteile verschiedener POD-Dienste bewerten.

Denken Sie daran, dass es wichtig ist, bei der Entscheidung, welche Plattform für Sie geeignet ist, viel Sorgfalt walten zu lassen. Die Entscheidung für den günstigsten Anbieter scheint zunächst eine gute Idee zu sein, aber es ist nicht gut, wenn die Versandzeiten und die Qualität so niedrig sind, dass Sie am Ende Kunden verlieren. Im Folgenden finden Sie einige der führenden Tools auf dem Markt, damit Sie sicher einsteigen können.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

1. Printful

printful Homepage - Was ist Print on Demand?

Printful ist eine der führenden Print-on-Demand-Apps in der Shopify App Store. Diese Lösung ist eine gute Wahl für Ihr Geschäftsmodell, da sie eine große Auswahl an Marken und Produkten bietet. Darüber hinaus können Sie auf benutzerfreundliche Tools zur Modellgenerierung und verschiedene Optionen zugreifen, um Ihre Marke durch Packungsbeilagen und Notizen hervorzuheben.

Insbesondere für Bekleidungsprodukte, Printful ist äußerst vielseitig. Es bietet alles von Direktdruck über Kleidungsdruck bis hin zu Schnitt- und Nähtechnik und Stickerei. Welche Optionen Sie auswählen, hängt von der Art des Effekts ab, den Sie Ihren Kunden bieten möchten. Mit Cut and Sew erhalten Sie beispielsweise einen vollständigeren Allover-Druck, während Stickereien einen strukturierten Effekt erzielen.

Eine Sache, die Sie bei der Auswahl der zu verkaufenden Produkte beachten sollten Printfulist, dass zusätzliche Anpassungen an Ihren Artikeln manchmal den Preis erhöhen können.

Abgesehen von Kleidung, Printful kann auch eine Reihe anderer Optionen anbieten, wie zum Beispiel:

  • Gerahmte Kunstwerke
  • Kissen
  • Fehler
  • Handtücher
  • Schürzen

💰 Preisgestaltung: Anmelden mit Printful ist kostenlos und es fallen keine Abonnementkosten an. Sie müssen jedoch die Kosten für jedes Produkt, das Sie an Ihren Kunden senden möchten, und den Versand bezahlen.

Besonders geeignet für: Printful ist ein hervorragendes Tool, das Sie zu Ihrem bestehenden Geschäft hinzufügen können, da es in dieses integriert ist WooCommerce, Shopify, BigCommerce, Wixund viele andere Ladenbauer. Es ist auch eine ausgezeichnete Wahl, wenn Sie nach einer flexiblen Möglichkeit suchen, Ihre Produkte auf den Markt zu bringen.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

2. Printify

Printify ist ein Print-on-Demand-Service, der alles bietet, was Sie von dieser Kategorie von Markteinführungsprodukten erwarten. Sie erhalten Dinge wie Hemden, Hoodies und sogar Handyhüllen.

Was macht eigentlich Printify Die meisten Führungskräfte zeichnen sich dadurch aus, dass sie über ein fantastisches Anbieternetzwerk verfügen, über das Sie auf andere Formen von White-Label-Produkten zugreifen können, die Sie anderswo nicht finden können. Beispielsweise können Sie möglicherweise Ihre eigenen Uhren, Schuhe und sogar Schmuckstücke erstellen. Es stehen mehr als 200 Artikel zur Anpassung zur Verfügung.

Diese POD-Plattform macht es notorisch einfach, ein leistungsstarkes Geschäft im Internet aufzubauen. Nirgendwo sonst finden Sie die gleichen Möglichkeiten, um einzigartige Produkte online zu verkaufen. Elemente umfassen:

  • Schmuck
  • Socken
  • Heimzubehör
  • Handyhüllen
  • Taschen
  • Wasserflaschen

Die Druckoptionen für Kleidungsstücke reichen von Printify auch. Sie können zwischen Stickerei, Sublimation, direktem Drucken von Kleidungsstücken sowie Schneiden und Nähen wählen.

💰 Preisgestaltung: Obwohl es kostenlos zu benutzen ist PrintifySie können auf einen Rabatt von 20% auf alle Produkte zugreifen, wenn Sie das Premium-Abonnement für 29 USD pro Monat erwerben. Die Verwendung dieser Option kann hilfreich sein, wenn Sie Ihre Gewinnmargen steigern möchten.

Besonders geeignet für: Printify bietet eines der größten Sortimente aller Print-on-Demand-Anbieter und ist damit eine ausgezeichnete Wahl für diejenigen, die ihrer Kreativität freien Lauf lassen möchten.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

3. Lulu Xpress

Lulu Xpress ist ein beliebtes Self-Publishing-Tool, mit dem Sie kreative Produkte entwerfen und vertreiben können, die Ihre Zielgruppe ansprechen. Dieser Service ist insofern einzigartig, als er sich sehr stark auf die Erstellung von Büchern konzentriert. Sie können keine große Auswahl an Produkten auswählen, aber Sie können aus verschiedenen Stilen für Ihr Buch auswählen.

Es stehen verschiedene Buchgrößen sowie verschiedene Bindungstypen und Lösungen für die Druck- / Seitenqualität zur Verfügung, mit denen Sie das perfekte Buchprodukt erstellen können. Obwohl es keinen integrierten Editor zum Entwerfen Ihres Buches gibt, bietet Ihnen Lulu Xpress eine Reihe von herunterladbaren Vorlagen, die Ihnen den Einstieg erleichtern.

Es gibt auch einen transparenten Preisrechner, mit dem Sie genau herausfinden können, wie viel Ihr Projekt kosten wird. Hier können Sie sogar Dinge wie den Versand überprüfen. Wenn Sie in großen Mengen bestellen, reduzieren sich die Preise erheblich.

💰 Preisgestaltung: Wie bei den meisten Print-on-Demand-Unternehmen berechnet Lulu Xpress Ihnen die Art der Artikel, die Sie kaufen, und die Versandkosten, die entstehen, wenn Sie Ihre Bücher an andere Menschen auf der ganzen Welt senden. Der transparente Preisrechner hilft Ihnen bei der Planung Ihrer Ausgaben.

Besonders geeignet für: Menschen, die ihre eigenen Bücher, Graphic Novels und andere kreative literarische Werke veröffentlichen möchten. Diese Firma konzentriert sich ausschließlich auf Bücher, daher ist es nicht ideal, wenn Sie eine Modemarke gründen möchten.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

4. Gooten

Gooten ist aus einem bestimmten Grund eine der beliebtesten Print-on-Demand-Lösungen auf dem heutigen Markt. So wie Printful, bietet dieses Unternehmen Unternehmen eine Reihe von Produkten an, die sie an ihre Markenpersönlichkeit anpassen und umwandeln können. Es gibt sogar mehrere Artikel in der Gooten Liste, die einzigartig im Katalog sind, wie z. B. Hundebetten.

Gooten verwendet ein internationales Netzwerk von Anbietern für Druckprodukte, was bedeutet, dass es einige Unterschiede in der Qualität und den Versandgeschwindigkeiten gibt, die Sie erhalten. Da es jedoch eine so große Auswahl an Druckern gibt, können Sie sicher sein, dass Ihre Preise relativ niedrig bleiben.

Ein weiterer großer Bonus von Gooten ist, dass es in große Plattformen wie Amazon, eBay und integriert werden kann Shopify. Unabhängig davon, wie Sie Ihr Unternehmen aufbauen, Gooten kann Ihnen helfen, ernsthafte Fortschritte zu machen.

Gooten verfügt über einen intuitiven Bildeditor, der Ihnen auch ein hervorragendes Gefühl dafür gibt, wie Ihr Produkt aussehen wird, mit der Option, aus Dingen zu wählen wie:

  • Zeitschriften und Notizbücher
  • Tragetaschen
  • Weihnachtsdekoration
  • Heimzubehör
  • Drucke und Leinwände
  • Bekleidung und Kinderbekleidung

💰 Preisgestaltung: GootenDie Preise von sind dank des riesigen Netzwerks von internationalen Entwicklern und Anbietern, zu denen Sie Zugang haben, oft recht niedrig. Es fallen auch keine Kosten für die Anmeldung bei dieser Umgebung an, was dazu beiträgt, Ihre Gesamtausgaben zu reduzieren.

Besonders geeignet für: Gooten ist am besten für Leute, die eine große Auswahl an Produkten suchen, die sie sonst nirgendwo finden können. Zusätzlich können Sie Ihre hinzufügen Gooten Lösung für eine Reihe bestehender Dienste, die Sie für E-Commerce verwenden, wie Amazon und eBay.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

Starten eines Print-on-Demand-Geschäfts: Top-Tipps

Nachdem Sie einen Einblick in einige der besten Print-on-Demand-Services erhalten haben, können wir uns mit den Schritten befassen, die Sie zur Schaffung Ihres Unternehmens unternehmen sollten. Print on Demand bietet mehr als die Auswahl des richtigen Lieferanten für den Offsetdruck oder die Überwindung des Lagerstresses.

Sie müssen über alles nachdenken, von welcher Art E-Commerce-Plattform Sie werden verwenden, in welche Nischen Sie schauen werden. Hier sind einige Top-Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern.

1. Finde die richtige Nische

Wenn Sie sich die Auswahl der heute online verfügbaren Print-on-Demand-Websites ansehen, werden Sie feststellen, dass es in dieser Umgebung viele großartige Möglichkeiten gibt, ein Unternehmen aufzubauen. Viele Menschen konzentrieren sich auf Dinge wie Kleidung und Bekleidung. Sie können jedoch auch Dinge wie Buchdruck und Kunstwerke für zu Hause erkunden. Bevor Sie die Produkte auswählen können, die für Sie funktionieren, müssen Sie über Ihre Nische nachdenken.

Mit anderen Worten, an wen werden Sie mit dieser Firma verkaufen wollen? Möchten Sie Waren für ein bereits bestehendes Publikum entwickeln - wie die Fans Ihrer YouTube-Show? Wenn ja, können Sie Artikel erstellen, die sich von Ihrer Marke unterscheiden. Wenn Sie sich jedoch auf umweltfreundliche Menschen konzentrieren, sollten Sie sich für ein Print-on-Demand-Unternehmen entscheiden, das die umweltfreundlichsten Druckoptionen bietet.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Nische für Sie geeignet ist, beginnen Sie mit Blick auf Google Trends. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um herauszufinden, worüber in Ihrer Gemeinde gesprochen wird. Sie können auch online an verschiedenen Foren teilnehmen, um herauszufinden, welche Branchen am stärksten wachsen.

Sobald Sie eine Nische ausgewählt haben, die für Sie richtig erscheint, und alles von Social Media bis hin zu den Bestsellern online erkunden, um sich inspirieren zu lassen, können Sie die Produkte auswählen, die zu dieser Nische passen. Denken Sie daran, dass der von Ihnen gewählte Print-on-Demand-Service bestimmt, auf welche Art von Produkten Sie zugreifen können. Die meisten Anbieter bieten Kleidung, Tassen, Accessoires und Wohnkultur an.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

2. Wählen Sie Ihre E-Commerce-Plattform

Wenn Sie in die Welt des Print-on-Demand einsteigen, werden Sie feststellen, dass zwei verschiedene Markteinführungsstrategien zur Auswahl stehen. Die erste Option sind POD-Marktplätze und die zweite Option sind Print-on-Demand-Fulfillment-Services. Erfüllungsleistungen sind diejenigen, die es Ihnen ermöglichen, Ihre eigene Marke zu entwickeln und Ihr Unternehmen mit Freiheit aufzubauen, wie z Printful, Printifyund Gooten.

Auf der anderen Seite übernehmen Marktplätze das Front- und Backend Ihrer Geschäftsprozesse. Unternehmen mögen Zazzle und Redbubble erlauben Ihnen, Ihre eigenen Produkte zu verkaufen, aber sie geben Ihnen nicht viel Raum für Markenwachstum, da Sie keine eigene Website haben werden.

Das Festhalten an Fulfillment-Services ist der beste Weg, um Ihr Unternehmen so skalierbar wie möglich zu gestalten. Sie müssen jedoch eine eigene Website erstellen, um diese Strategie zum Leben zu erwecken. Die beste Option ist normalerweise eine E-Commerce-Plattform, die dafür bekannt ist, dass sie für Print-on-Demand-Unternehmen erfolgreich ist. Zum Beispiel, Shopify ist eine der Top-Entscheidungen.

Shopify ist eine ausgezeichnete E-Commerce-Plattform für POD-Geschäftsinhaber, da sie bereits in viele der führenden Dienste integriert ist, die Sie benötigen Printify und Printful. Im App Store finden Sie Erweiterungen, die Sie in kürzester Zeit automatisch zu Ihrer Website hinzufügen können!

Zusätzlich Shopify bietet mehrere Möglichkeiten für das Wachstum von Marken durch hervorragende Marketing- und Zielseiten-Tools sowie verschiedene Anpassungsoptionen für Ihre Website. Sie können Zahlungen über eine Reihe von Strategien entgegennehmen und beobachten, wie Ihr Unternehmen im Laufe der Jahre schnell wächst.

Obwohl es andere Möglichkeiten gibt, wie WooCommerce und BigCommerce, Shopify Sie haben die größtmögliche Freiheit, so schnell wie möglich in Ihre Print-on-Demand-Strategie einzusteigen.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

3. Finde die besten Modelle

Qualitätssicherung ist eine der vor allem warme wichtige Schritte beim Aufbau eines fantastischen Print-on-Demand-Geschäfts. Egal, ob Sie Leggings oder Hoodies verkaufen, die besten Ladenbesitzer wissen, dass sie Qualität liefern müssen, damit ihre Kunden immer wieder kommen.

Modellgeneratoren eignen sich hervorragend für diesen Prozess. Mit ihnen können Sie sehen, wie Ihre Entwürfe im wirklichen Leben aussehen werden, sodass Sie sicherstellen können, dass sie aussehen Arbeit bevor Sie sie an Ihre Kunden versenden. Zum Beispiel Tools wie Placeit und GraphiRiver eignen sich hervorragend für die Entwicklung von Modellen. Sie können diese Tools verwenden, um Ihre Kreationen auf einer Reihe verschiedener Artikel zu platzieren, um zu sehen, wie sie aussehen, bevor Sie sie an die Lieferanten Ihres Print-on-Demand-Unternehmens senden.

Denken Sie daran, dass Sie sicherstellen möchten, dass Ihre physischen Produkte so aussehen und sich so anfühlen, wie Sie es beabsichtigen. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, in die Fußstapfen Ihres Kunden zu treten und zu sehen, was Sie erwarten können. Es könnte sich sogar lohnen, einige Ihrer eigenen Produkte zu kaufen, nachdem Sie Ihre Modelle entwickelt haben, damit Sie aus erster Hand sehen können, wie die Artikel aussehen werden.

Erstellen Sie Ihre eigenen Modelle für einen Dienst wie GraphiRiver und Placeit Dies bedeutet auch, dass Sie hoch professionell aussehende Bilder erstellen können, die auf den Produktseiten Ihres Geschäfts platziert werden. Dies kann es für Sie viel einfacher machen, Kunden zu gewinnen und ihnen zu zeigen, was sie von Ihrer Marke erwarten können.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

4. Legen Sie Ihre Versandstrategie fest

Mit Print-on-Demand-Unternehmen, Auftragsabwicklung wird von den Lieferanten verwaltet, mit denen Sie über Ihr POD-System zusammenarbeiten. Sie müssen jedoch weiterhin sicherstellen, dass Sie eine gute Versandstrategie im Auge haben. Die meisten Verlage und Urheber bieten Ihnen verschiedene Versandarten an, je nachdem, wie viel Sie bezahlen möchten.

Denken Sie daran, dass Sie beim Kauf von Versandoptionen die Druckzeiten berücksichtigen müssen. Unabhängig von den Lieferzeiten müssen Sie einige Tage für die Produktion hinzufügen, auch wenn Ihre Kunden nur kleine Mengen bestellen.

Überprüfen Sie die Versandlösungen sorgfältig, wenn Sie prüfen, ob Ihre Lieferanten begrenzte Auflagen und einen günstigen Preis anbieten, damit Sie den größtmöglichen Gewinn aus Ihrem Einzelhandelspreis erzielen können. Möglicherweise möchten Sie sich auch mit dem Kundensupport befassen und herausfinden, was Sie tun müssen, wenn ein Kunde aus irgendeinem Grund keine Bestellung erhält.

Während es manchmal verlockend ist, sich für die billigste Versandlösung zu entscheiden, sprechen Dinge wie schneller und kostenloser Versand eher Ihre Zielgruppe an und bieten Ihnen eine größere Auswahl an Personen, an die Sie verkaufen können. Versuchen Sie Strategien wie:

  • Expressversand: Die Option für Ihre Kunden, ein wenig mehr zu bezahlen, wenn sie ihre Artikel so schnell wie möglich erhalten möchten.
  • Frei Versand: Kostenloser Versand ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Kunden vom Zaun wegzuschieben, wenn sie nicht sicher sind, ob sie bei Ihnen kaufen sollen.
  • Bedingter kostenloser VersandWie der kostenlose Versand, wenn Ihr Kunde einen bestimmten Betrag ausgibt, kann er Kunden dazu ermutigen, mehr in ihre Körbe zu legen, als sie ursprünglich beabsichtigt hatten.
  • Kostenloser Versand mit längeren Wartezeiten: Lassen Sie Ihre Kunden wissen, dass sie kostenlosen Versand erhalten können, wenn sie länger auf ihre Artikel warten möchten.

Was auch immer Sie wählen, stellen Sie sicher, dass Sie auf Ihren Produktseiten und im Bereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihrer Website beschreiben, was Ihre Kunden erwarten können, wenn sie bei Ihnen einkaufen. Sie können sogar einen Abschnitt mit häufig gestellten Fragen erstellen.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

5. Finden Sie Ihr Rückgabesystem heraus

Hoffentlich sind die meisten Ihrer Kunden überglücklich über die Artikel, die Sie ihnen senden. In der Welt der Print-on-Demand-Unternehmen besteht jedoch immer die Möglichkeit, dass Sie einige Renditen erzielen. Dies ist häufig der Fall, wenn Ihre Kunden feststellen, dass ihre Artikel nicht passen oder nicht gemäß ihren Erwartungen gedruckt werden.

Die Verwendung von Tools für Modelle, um sicherzustellen, dass Ihre Artikel so gut aussehen, wie Sie es beabsichtigen, kann dazu beitragen, das Risiko zu verringern, dass zu viele Retouren bearbeitet werden. Sie müssen jedoch weiterhin sicherstellen, dass Sie über eine Strategie für die Bearbeitung von Retouren verfügen, falls erforderlich.

In einigen Fällen können Sie sich an die Person oder Firma wenden, die Ihren Druck für Sie verwaltet hat, wenn das Problem in der Druckqualität liegt. Sie können Ihnen manchmal eine Rückerstattung geben, wenn Sie der Meinung sind, dass der Artikel nicht den Standards entspricht.

Wenn Ihr Kunde jedoch entscheidet, dass er den Artikel einfach nicht mehr möchte, müssen Sie die Kosten möglicherweise selbst tragen. Dies könnte bedeuten, einen Weg zu finden, um die Artikel, die Sie am Ende „auf Lager“ haben, über andere Dinge wie Facebook-Seiten oder eBay zu verkaufen.

Stellen Sie sicher, dass Sie im Voraus genau wissen, was Sie mit Rücksendungen tun werden, damit Sie keine massive Rechnung mehr haben.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

6. Bewerben Sie Ihren Shop

Sobald Sie alle wichtigen Aspekte Ihres Print-on-Demand-Shops herausgefunden haben, können Sie mit der Werbung beginnen. Dies bedeutet, Wege zu finden, um Ihre Waren zu bewerben, genau wie bei jedem anderen E-Commerce-Unternehmen.

Sie können entscheiden, dass Sie mehrere Social-Media-Konten einrichten, damit Sie sich mit Ihrer Zielnische verbinden können, wo immer sie sich am häufigsten aufhalten. Für viele kreative Unternehmen sind Instagram, Pinterest und andere visuell fokussierte Plattformen oft eine gute Idee. Denken Sie daran, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, das Wort über soziale Medien zu verbreiten, darunter:

  • Treten Sie Gruppen bei und veröffentlichen Sie regelmäßig Beiträge, um ganz oben im Feed zu bleiben
  • Erstellen Sie relevante Hashtags für Ihr Geschäft und Ihre Produkte und ermutigen Sie Ihre Kunden, diese zu verwenden, wenn sie Bilder von sich selbst mit Ihren Produkten veröffentlichen.
  • Verwenden von Influencer-Marketing: Das Senden von kostenlosen Versionen Ihrer Produkte an Influencer ist eine hervorragende Möglichkeit, wertvolle Leute dazu zu bringen, über das zu sprechen, was Sie verkaufen müssen.
  • Verwenden von kostenpflichtigem Marketing: Bezahlte Anzeigen auf Plattformen wie Instagram und Facebook können Ihre Werbemethoden verbessern. Sie können sogar Tools wie das Facebook-Publikum verwenden, um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Personen ansprechen.

Es gibt auch Dutzende anderer Möglichkeiten, wie Sie Ihr Geschäft außerhalb der sozialen Medien bewerben können. Die Teilnahme an Community-Foren an Standorten wie Reddit ist ein guter Einstieg. Es gibt auch PPC-Anzeigen, in denen Sie bezahlen können, um in den Suchmaschinen für Ihre ausgewählten Keywords zu ranken.

Einige Unternehmen sind sogar der Meinung, dass die Implementierung von Content-Marketing-Strategien und die Verwendung eines Blogs zur Kundengewinnung eine der besten Möglichkeiten ist, um im Laufe der Zeit den organischsten Traffic zu generieren. Wenn Sie Menschen für sich gewinnen können E-Commerce-Website Mit wertvollen Inhalten können Sie sie sogar dazu bringen, sich für einen E-Mail-Marketing-Newsletter anzumelden. Dies könnte einmalige Kunden in Wiederholungsverkäufe zurückführen.

Illustration einer Katze, die eine Leiter erklimmt

Print on Demand: Gedanken beenden

Print on Demand ist eine der besten Möglichkeiten für Kreative, ihr eigenes E-Commerce-Erlebnis auf dem schnelllebigen Markt von heute zu starten. Mit dieser Strategie können Sie die Auftragserfüllung und den Versand den Profis überlassen und sich auf das konzentrieren, was Sie am besten können - erstaunliche Produkte zu entwerfen, die die Herzen und Gedanken Ihres Publikums erobern.

Denken Sie daran, um in der Print-on-Demand-Welt erfolgreich zu sein, müssen Sie einen zuverlässigen Verkaufsplan erstellen, entscheiden, an welche Nische Sie verkaufen möchten, und sogar den richtigen Print-on-Demand-Service finden, der Sie unterstützt.

Es braucht Zeit und Planung, aber wenn Sie bereit sind, sich zu engagieren, können Sie in kürzester Zeit ein wertvolles, profitables Geschäft mit niedrigeren Gesamtbetriebskosten haben.