Was bedeutet Logistik? Logistikdefinition

Was ist Logistik? Was bedeutet Logistik?

Der Begriff „Logistik“ taucht in der Geschäftswelt ziemlich häufig auf, aber nicht jeder versteht, was er wirklich bedeutet.

Im Allgemeinen ist Logistik:

Die Verwaltung von Ressourcen oder Produkten während der Lagerung und des Transports. In E-Commerce-Unternehmen sind Logistik die Prozesse des Versandauftrags an Kunden oder des Transports eines Inventars zu einem Händler. Der Logistikprozess verfolgt die Waren während des Transports und bis zur Lieferung. Logistikmanagement ist die Praxis des Auffindens und Identifizierens potenzieller Distributionen und Reedereienund Bewertung ihrer Wirksamkeit. Für die meisten Unternehmen ist es kostengünstiger, die Logistik an ein Drittunternehmen auszulagern, das sich auf Transport und Lagerung spezialisiert hat. Dies gilt insbesondere für E-Commerce-Unternehmen.

Die Einführung der Logistik in der Versandkosten Der Warenbestand hat zu einem starken Rückgang der Waren geführt, die während des Transports vermisst werden, oder der Fahrer von Fahrzeugen, die sich auf dem Weg zum Ziel für einen Umweg entscheiden.

Die Pakete können dank der Ausrüstung im LKW oder anderen verwendeten Transportmitteln zu jedem Zeitpunkt während der Fahrt lokalisiert werden. Es hat auch die Lieferzeiten verbessert und sichergestellt, dass Kunden Waren und Produkte haben, wenn sie diese benötigen. Das ultimative Ziel der Logistik ist es, Waren so schnell, effizient und kostengünstig wie möglich von einem Punkt in der Lieferkette zum nächsten zu transportieren.

Die Geschäftslogistik hat sich seit den 1970s dramatisch verändert. Versorgungsunternehmen und Lieferketten sind aufgrund der zunehmenden globalen Lieferketten immer komplexer geworden. Dies führte dazu, dass Logistikspezialisten, sogenannte Logistiker, benötigt wurden. Die Komplexität des Supply-Chain-Managements nahm mit dem Technologie-Boom erst zu, als Software entwickelt wurde, die die Warenbewegung und -verfolgung in der Lieferkette unterstützt. Während die Software hilft, Versandwege zu kartografieren und zu verfolgen, hat dies auch die Komplexität in Lieferketten erhöht.

Logistik vs. Supply Chain Management

Da sich Logistik, Transport, Einkauf, Materialhandhabung und andere Geschäftsprozesse im Laufe der Jahre weiterentwickelt haben, sind sie stärker miteinander verbunden. Die Beschaffungs-, Lagerhaltungs- und Ursprungspraktiken im Zusammenhang mit der Verwaltung Ihrer Waren sind alle in irgendeiner Weise miteinander verbunden. Da es so viele Überschneidungen gibt, können auch die Definitionen bestimmter Begriffe leicht verschwimmen.

Supply Chain Management und Logistik werden manchmal als austauschbare Begriffe verwendet. Obwohl diese Begriffe einige Gemeinsamkeiten aufweisen, sind sie nicht dasselbe.

Supply Chain Management ist ein umfassendes Dachkonzept, das sich auf die Prozesse bezieht, die miteinander verbunden sind, um sicherzustellen, dass Sie die Produkte, die Sie benötigen, zu Ihren Lagereinrichtungen und dann mit einem Wettbewerbsvorteil bis zum Verbrauch bringen.

Logistik bezieht sich auf die Bewegung, Verwaltung und den Fluss von Waren, Dienstleistungen und Informationen innerhalb Ihrer gesamten Lieferkette.

Definition von Logistik und Lieferkette

Supply Chain Management bezieht sich auf die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, die Kunden, Lieferanten und andere Partner verbinden, um die Effizienz und den Endkundenwert zu verbessern. Die Michigan State University gibt an, dass Supply Chain Management strategische Entscheidungen in einem Vertriebsnetz sind. Ein richtiges Supply Chain Management richtet die „operative“ Umgebung ein, in der die Optimierung der Logistikinformationen beginnt.

Die Logistik hingegen ist ein Bestandteil des Supply-Chain-Prozesses. Ein Logistikunternehmen beispielsweise würde den effektiven Hin- und Rückverkehr von Waren und Dienstleistungen planen, umsetzen und steuern. Bei der Untersuchung der eingehenden und ausgehenden Umgebung berücksichtigt die Logistikplanung die Aktivitäten zwischen dem Ursprungsort des Produkts und dem Verbrauchsort. Ziel ist es, mit der richtigen Logistik (und Bestandsführung) die Anforderungen Ihrer Kunden zu erfüllen.

Logistik als übergreifendes Konzept kann den Transport von Waren, die Lagerhaltung, das Verpacken und verschiedene andere Aktivitäten umfassen, die Lagerbestände positionieren. Das Konzept begann in der Militärwissenschaft, wurde aber schnell auch in der Geschäftswelt verbreitet. Ob Sie die Logistik auslagern oder Ihr eigenes System verwalten, das Ziel ist dasselbe.

Die Logistik stellt sicher, dass Ihr Kunde das gewünschte Produkt zum richtigen Zeitpunkt gemäß den richtigen Preis- und Qualitätsansprüchen erhält. Sowohl die Outbound- als auch die Inbound-Logistik sind Teil der Betrachtung. Während die Inbound-Logistik Dinge wie die Beschaffung von Rohstoffen für ein Produkt umfasst, geht die Outbound-Logistik über den anfänglichen Einkauf und die Lagerung von Waren hinaus. Die Ausgangslogistik berücksichtigt die Verteilung an den Kunden, einschließlich der Ausführung von Bestellungen, der Verwaltung des Lagerbestands, der Verpackung und des Versands.

Arbeiten Logistik und Supply Chain Management zusammen?

Obwohl sie nicht dasselbe sind, teilen Supply Chain Management und Logistikprozesse verwandte Informationen und Ziele. Die beiden Lösungen ergänzen sich gegenseitig, um sicherzustellen, dass die Produkte nahtlos durch das Lager, zu einem Distributor und einem Distributionszentrum gelangen, um schließlich am endgültigen Bestimmungsort anzukommen.

Nach Definitionen auf Wikipedia und anderen Websites kann Logistik ohne Supply Chain Management nicht existieren und umgekehrt. Insbesondere ist das Supply Chain Management eine Möglichkeit, Prozesse innerhalb eines Unternehmens oder eines Unternehmensnetzwerks zu einem Modell zu verknüpfen, das dem Unternehmen und dem Endbenutzer Vorteile bringt. Logistik bezieht sich auf den Warenfluss und die Dienstleistungen oder Informationen, die in ein und aus einem Unternehmen ein- und ausgehen, von der Anstellung und dem Kauf eines Gabelstaplers bis hin zur Verwendung eines US-amerikanischen Vertriebspartners.

Während das Hauptaugenmerk des SCM auf der Erzielung eines Wettbewerbsvorteils liegt, geht es in der Logistik vor allem um die Kundenzufriedenheit. Der Begriff „Logistik“ gibt es schon lange, Supply Chain ist relativ neu, aber beides wird in Ihren Geschäftsprozessen immer miteinander verbunden sein.

Komponenten der Logistik

Um vollständig zu verstehen, wie Einzelhändler Logistik einsetzen und was Logistik bedeutet, lohnt es sich, einige der Komponenten in Betracht zu ziehen, die häufig an der Logistikreise beteiligt sind. Beispielsweise:

  • Ankommender Transport: Dies bezieht sich auf die Aktivitäten, die unternommen werden, um bestimmte Artikel oder Lieferungen in ein Unternehmen zu bringen, oft von einem Lieferanten oder Hersteller. Es kann alle Aspekte des Versands und des Transports von Geräten in ein Lager umfassen.
  • Ausgehende Transporte: Dies sind die Transportmethoden, die verwendet werden, um Bestellungen auf Ihrer Website auszuführen oder die von Ihren Kunden angefordert werden. Der ausgehende Transport umfasst den Versand und die Handhabung in verschiedenen Teilen der Welt.
  • Lagerung: Dies bezieht sich einfach auf die Art und Weise, wie Sie die Lieferungen und Ausrüstungen organisieren, die Sie Ihren Kunden in Ihren Lagern oder in Lagern, die von Dritten geliefert werden, bedienen müssen. Außerdem wird erläutert, wie Artikel in einem Lager verwaltet und organisiert werden.
  • Flottenmanagement: Flottenmanagement oder Fahrzeugmanagement (als Synonym) bezieht sich oft auf die Transportdienste, die Sie für den eingehenden und ausgehenden Transport nutzen. Es kann auch Tools und Software umfassen, die zur Verbesserung der Effizienz in der Lieferkette verwendet werden.
  • Materialhandhabung: Dies ist die Bewegung, sichere Lagerung und Verwaltung von Materialien in den Herstellungs-, Vertriebs- und Verbrauchsbereichen des Einzelhandels. Es kann verschiedene Aspekte der Vorbereitung von Produkten für die Auslieferung an den Kunden sowie der Verpackung umfassen.
  • Auftragsabwicklung: Auftragserfüllung ist ein weit gefasster Begriff, der sich auf den Prozess bezieht, den ein Unternehmen verwendet, um Waren und Produkte an den Endverbraucher zu liefern. Die Auftragserfüllung beginnt mit der Bestellung eines Kunden und endet, wenn das Produkt vor der Haustür eintrifft.
  • Bestandsverwaltung: Dies sind die Technologien und Strategien, die Unternehmen verwenden, um den von ihnen verkauften und verarbeiteten Lagerbestand in allen Teilen der Lieferkette zu verfolgen. Der Bestand kann Verpackungen, Maschinen, Flotten, Geräte und die Produkte selbst umfassen. Inventarverwaltungstools helfen bei der Verfolgung von Lagerbeständen und Vorräten.
  • Bedarfsplanung: Dies ist eine Art vorausschauende Planungsstrategie, bei der Technologie und historische Informationen für die Absatzprognose verwendet werden. Ziel ist es, die Art der Nachfrage nach Produkten zu bestimmten Zeiten vorherzusagen, damit Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Sie weniger Lagerbestände haben, als Sie tatsächlich benötigen. Die Absatzplanung stellt außerdem sicher, dass Sie keinen Überschuss an Lagerbeständen haben, die Sie nicht bewegen können.

Warum ist Logistik wichtig?

Was macht Logistik so wertvoll?

Die einfache Antwort ist, dass es eine Lösung ist, um Unternehmen dabei zu helfen, realistisches und nachhaltiges Wachstum zu planen. Unabhängig von der Größe Ihres Unternehmens oder der Branche, in der Sie tätig sind, haben Sie immer den Ehrgeiz, zu wachsen und zu expandieren. Die Logistik hilft Ihnen, dieses Wachstum aufrechtzuerhalten, ohne sich mit überhöhten Kosten und ineffizienten Prozessen herumschlagen zu müssen.

Als Teil der Lieferkette kann die Logistik die Führung Ihres Unternehmens erheblich erleichtern. Lieferketten sind oft sehr komplex und sensibel, da sie von sich ändernden Anforderungen im Kundenlebenszyklus abhängen. Aus diesem Grund wird eine Lieferkette oft Schwierigkeiten haben, einen hohen Wert zu liefern, wenn sie nicht effektiv organisiert ist. Die Logistik trägt zur Verbesserung der Lieferkette bei, indem die Verschwendung von Material und Zeit verringert wird.

Mit Logistik können Unternehmen:

  • Mehrwert schaffen: Logistik kann Einzelhändlern helfen, Mehrwert zu schaffen, indem sichergestellt wird, dass ihnen die richtige Qualität und Quantität ihrer Produkte zur Verfügung steht, um sie an die Kunden zu liefern. Logistik bedeutet, dass Sie Ihr gesamtes Unternehmen effektiver verwalten können.
  • Verbesserte Effizienz: Da der globale Handel immer beliebter wird, entwickelt sich die Logistik zu einem entscheidenden Teil der Lieferketten und senkt die Kosten durch effektive Partnerschaften mit anderen Unternehmen und Anbietern.
  • Sparen Sie Geld: Wenn Sie eine gut verwaltete Logistikstrategie haben, besteht ein geringeres Risiko, dass etwas schief geht, was Sie zusätzliches Geld kosten könnte.
  • Bieten Sie bessere Kundenerlebnisse: Die Logistik stellt sicher, dass die Kunden die gewünschten Artikel in der von ihnen erwarteten Qualität erhalten. Mit einer besser organisierten Logistik können Unternehmen schnell auf Kundenbedürfnisse reagieren.
  • Verbessern Sie den Ruf der Marke: Logistik zeigt, dass Sie Ihre Geschäftsprozesse richtig ausbalanciert haben, damit Sie die erstaunlichen Ergebnisse liefern können, die Ihre Kunden erwarten. Das Ergebnis ist in der Regel ein besseres Markenimage und mehr Umsatz.

Zufriedene Kunden sind für jedes Unternehmen entscheidend. Sie sorgen dafür, dass Ihr Unternehmen optimal funktioniert und Sie weiterhin Gewinne erzielen können. Um zufriedene Kunden zu schaffen, geht es nicht nur darum, den richtigen Preis für Ihre Artikel zu finden oder großartige Funktionen bereitzustellen. Sie sollten auch darüber nachdenken, wie Sie Ihrer Zielgruppe effektiv die besten Erlebnisse bieten können. Hier kommen Logistik und Supply Chain Management ins Spiel.

Jetzt, da Sie mehr darüber wissen, wie Logistik funktioniert, können Sie die Art von erstaunlichen Erlebnissen schaffen, die Ihr Publikum erwartet. Das Ergebnis sollte ein besserer Umsatz, mehr Gewinn und ein wachsendes Geschäft sein.

Kommentare 0 Antworten

Hinterlassem Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet

Rating *

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Werde ein E-Commerce-Experte

Geben Sie Ihre E-Mail ein, um die Party zu starten