Ein Zeichen setzen: Wie man sich von der Masse abhebt

Designer, die die höchsten Berufe in ihrem Beruf erreichen wollen, müssen bereit sein, Risiken einzugehen und nicht einfach dem zu folgen, was alle anderen tun. Wenn Sie nicht experimentieren, um Ihren eigenen einzigartigen Stil zu finden, werden Sie nie wirklich herausstechen, und als Ergebnis werden Sie wahrscheinlich nicht Ihr volles Potenzial als Designer ausschöpfen.

Natürlich ist es vollkommen in Ordnung, als Designer nur seinen Lebensunterhalt aufzukratzen, wenn Sie das wollen, aber wenn Sie mehr wollen… Das Einzige, was Sie davon abhalten kann, ist wahrscheinlich Angst.

Wenn Sie bereit sind, ein paar Grenzen zu überschreiten und etwas völlig Neues und Einzigartiges zu schaffen, werden Sie vielleicht bald dieses unglaubliche Gefühl kennenlernen, das sich aus der Nachfrage ergibt. Schauen wir uns jetzt einige praktische Ideen an, die Sie einsetzen können, um Sie dahin zu bringen.

1. Ihr Designstil gehört Ihnen

Es gibt zwei wichtige Punkte, die bei jedem Designprojekt zu beachten sind. Die erste ist die Natur dessen, wofür das Design entwickelt wird, und die zweite ist Ihre eigene innere Natur. Idealerweise sollte Ihr Entwurf etwas von dem Wesentlichen beider widerspiegeln.

Einen starken Stil als Designer zu haben, zeigt Vertrauen in sich selbst. Natürlich möchten Sie nicht zu weit gehen und scheinbar egoistisch sein, aber Sie sollten zeigen können, dass Sie ein einzigartiger talentierter Designer sind, von dem die Leute Designs kaufen möchten.

Versuchen Sie also, einen Weg zu finden, um etwas von Ihrer Persönlichkeit in das Design einzubringen. Einer der Gründe, warum viele junge Designer diese notwendige Technik zur Erreichung der Designgröße vermeiden, besteht darin, dass sie befürchten, dass das Design abgelehnt wird.

Wenn Sie sich so intensiv in ein Designprojekt investiert haben, dass ein Teil Ihrer Persönlichkeit in das Design einbezogen wird und anschließend zurückgewiesen wird, können Sie es als persönliche Ablehnung auffassen. Du solltest nicht Machen Sie einfach weiter, vorausgesetzt, Sie glauben fest an die Qualität Ihres Konstruktionsprozesses. Wenn Sie sich nicht auf Ihr eigenes Design verlassen können, sollten Sie dies nicht tun.

2. Versuche nicht, etwas zu erzwingen

Der eindeutige Kontrapunkt zu dem oben genannten ist, dass Ihr Stil eine natürliche Erweiterung Ihrer Ideen sein sollte und nicht erzwungen werden sollte. Sie versuchen nicht, dem Design irgendetwas aufzuzwingen, sondern einfach zuzulassen, dass diese Essenz natürlich in das Design kommt.

Denken Sie daran, dass Kunden Designer aufgrund der Stärke ihres Portfolios einstellen. Das von Ihnen erstellte Portfolio sollte einprägsam und beeindruckend sein. Sie sollten einen starken Eindruck im Kopf dessen haben, wer sie betrachtet, und dies geschieht nicht, wenn Ihre Entwürfe nicht konsistent sind, auch wenn sie (natürlich) alle einzigartig sein sollten.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Kunden Ihr Portfolio verwenden, um anzugeben, welche Art von Design Sie für sie erstellen möchten. "Machen Sie mir das, aber machen Sie es mir", lautet die Direktive, die ein Designer immer gerne hört, wenn ein Kunde eifrig auf ein Design aus der Portfolio-Kollektion verweist.

3. Design für den Kunden

Vergessen Sie nie, dass Ihr Design, auch wenn Sie Ihren eigenen Stil haben, letztendlich dem Kunden gehört. Stellen Sie daher sicher, dass deren Bedürfnisse erfüllt werden. Das von Ihnen erstellte Design sollte sich auf die spezifischen Dinge konzentrieren, für die der Kunde das Design benötigt.

Der Schlüssel ist, einige identifizierbare Designmerkmale subtil in das, was Sie erstellen, zu integrieren, sodass jeder, der etwas von Design und Design kennt, auf einen Blick erkennen kann, dass dieses Design von Ihnen stammt. Oder zumindest um einer der Designer zu werden, die andere nachahmen.

4. Übung macht den Meister

Designs können schnell entwickelt werden, aber der Stil braucht immer Zeit, um sich zu entwickeln. Sie werden im Entwurfsprozess besser, wenn Sie ständig Design üben, auch wenn Sie kein zahlendes Projekt zur Hand haben.

In der Tat kann es sich lohnen, Ihre Freizeit zu nutzen, um Design-Services für gemeinnützige Projekte zu spenden, insbesondere im Kontext Ihrer lokalen Gemeinschaft, denn es besteht immer die Möglichkeit, dass das Engagement dazu führt, dass neue Kunden gewonnen werden.

Illustration von

Abgesehen von den kommerziellen Aspekten würden Sie einen Beitrag zur Community leisten und sich selbst die Möglichkeit geben, Ihre Designtechnik zu üben, ohne dass negative Folgen möglich sind.

Sie können auch einfach für sich selbst, für Familie und Freunde sowie für Wettbewerbseinträge entwerfen, wenn Sie sich noch in einem frühen Stadium befinden, in dem es nicht als unangenehm empfunden wird, an einem Wettbewerb teilzunehmen. Es ist alles Übung, und je öfter Sie entwerfen, desto besser werden Sie dabei.

Dies führt dazu, dass Ihr Designstil immer natürlicher wird, weil Sie Ihre Techniken immer und immer wieder geübt haben, jedoch mit unterschiedlichen Projekten.

Warum es wichtig ist, einen persönlichen Stil im Design zu entwickeln

All diese Praxis wirkt wirklich wunderbar, wenn es darum geht, einen erkennbaren Stil zu entwickeln, der Sie als Designer hervorheben wird.

Wenn Sie sich abheben, ist der logische nächste Schritt der Wunsch, nachgefragt zu werden. Die Menschen wollen die besten Designer, die sie sich leisten können, und der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass Sie für die meisten, die Sie möchten, schneller unbezahlbar werden kann, ist, einer der großen Namen im Design zu sein, die jeder sofort erkennt.

Warhol, Cardin, Lloyd-Wright, Tiffany… das sind Namen von großartigen Designern aus verschiedenen Designbereichen. Sie sind sofort erkennbar, nicht nur für Designstudenten, sondern auch für die allgemeine Bevölkerung. Was Sie gut tun würden, um sich zu erinnern, ist, dass jeder von ihnen genauso wie alle anderen, auch Sie, einen Anfang machen musste.

Was sie projizierte, war, dass sie einen stark identifizierbaren Stil entwickelten, der ihnen half, sich in der Welt des Designs zu profilieren. Sie hoben sich von der Masse ab und ernteten den Mut und die Entschlossenheit, die Dinge auf ihre Weise zu tun.

Aufstrebende Designer, die wirklich die Höhe ihres Berufes erreichen möchten, sollten das von diesen Designpionieren für sie gesetzte Beispiel ernsthaft in Betracht ziehen.

Sie sind vielleicht der nächste Frank Lloyd-Wright oder Louis Tiffany, aber wer weiß, ob Sie nicht Ihren eigenen Stil entwickeln? Jedes Design, das Sie erstellen, ist potenziell eine Anzeige für sich selbst als Designer. Denken Sie daran, und Ihr Erfolg ist praktisch gesichert.

Bogdan Rancea

Bogdan ist Gründungsmitglied von Inspired Mag und hat in diesem Zeitraum fast 6-Jahre Erfahrung gesammelt. In seiner Freizeit studiert er gern klassische Musik und erforscht die bildende Kunst. Er ist auch ziemlich besessen von Fixies. Er besitzt bereits 5.