Würfel in der modernen Architektur

Es ist eine unbestreitbare Tatsache - hervorgehoben in 2004 'Inhalt' von Rem Koolhaas -, dass 'Form einfach ist'. Es ist erkennbar; arbeitet mit unserem Unterbewusstsein; und im Fall von platonischen Festkörpern wie Würfeln ist die Form auch ein philosophischer Begriff mit zahlreichen Konnotationen - ausgehend von Symmetrie und Regelmäßigkeit; Dehnung bis zu unseren Überlegungen. Insbesondere Würfel sind ebenfalls „einfach“ zu bauen, aber wir glauben, dass ihre Bedeutung für Architekten auf der abstrakten Ebene bleibt. Es scheint eine gewisse inhärente Beziehung zwischen der Geometrie der Würfel und den Vorstellungen von Perfektion und Klarheit der Struktur zu bestehen. Daher ist es nahe an der höchsten Ehre unter Gebäuden, würfelförmig zu sein, auffallend von Würfeln abgeleitet zu sein oder zumindest einen Würfelnamen zu tragen.

Dies ist ein Gastbeitrag von Antonina von OpenBuildings - eine Community-gesteuerte und offen bearbeitbare Enzyklopädie von Gebäuden aus der ganzen Welt.

Jakob + MacFarlane: Der Orangenwürfel

Bild: Roland Halbe

70F-Architektur: Tierfarm

Bild: Luuk Kramer

MAKE Architects: Der Würfel

Bild: MAKE Architects

Bohlin Cywinski Jackson: Apple Store

Bild: Apple Store

Tabanlioglu Architects: Dogan Media Center

Bild: Thomas Mayer

SANAA: Zollverein School of Management und Design

Bild: Hisao Suzuki

Sou Fujimoto Architects: Holzhaus

Bild: Iwan Baan

 

 

Tham & Videgård Arkitekter: Das Mirror Cube Tree Hotel

Bild: Tham & Videgård Arkitekter

Rintala Eggertsson Architects: Boxhome

Bild: Sami Rintala

Piet Blom: Würfelhäuser

Bild: Wanderer bei Panoramio

Bogdan Rancea

Bogdan ist Gründungsmitglied von Inspired Mag und hat in diesem Zeitraum fast 6-Jahre Erfahrung gesammelt. In seiner Freizeit studiert er gern klassische Musik und erforscht die bildende Kunst. Er ist auch ziemlich besessen von Fixies. Er besitzt bereits 5.